Aktuelle News

Verschenkter Punkt in Mönkeberg

Konnten die „Wölfe“ in der vergangenen Saison noch einen Punkt in Mönkeberg gewinnen, fühlte sich das 27:27 (12:12) zum Saisonstart an gleicher Stelle für Coach Jan Weide wie eine Niederlage an.

„Wir haben leichtfertig einen Punkt verschleudert. Einen solchen Vorsprung darf man in den letzten Minuten einfach nicht mehr hergeben!“ In einer zerfahrenen ersten Hälfe mit Fehlern hüben wie drüben ließ das Weide-Team vor allem die Effektivität im Abschluss vermissen. „Unsere Chancenverwertung hat noch deutlich Luft nach oben,“ berichtete Weide. Gestützt auf eine starke Deckung gelang den „Wölfen“ dann im zweiten Abschnitt die vermeintliche Vorentscheidung. 26:21 lag sein Team nach 55 Minuten in Front und wähnte sich auf der Siegerstraße. Gegen die nun offensive Mönkeberger Deckung agierten die Treenehandballer aber zu mutlos und fehlerhaft. So sicherte der starke Bendix Schrödter mit seinem neunten Treffer in den Schlusssekunden den Hausherren einen glücklichen aber nicht einmal unverdienten Punktgewinn.

HSG: Rafael Kretschmer, Henning Döhring – Lennart Carstens (2), Jason Hein (3), Timon Schmidt (3), Felix Cardel (3), Kim Petersen (4), Matthias von Petersson (1), Tristan Schrödter, Timo Bülk (3/2), Gunnar Jakubowski (3), Mats Brogmus (2), Thore Erichsen (2), Sören Thoroe (1)

MöSchö: Jesko Usinger, Nils Himmelsbach – Laurenz Jander (1), Morten Dahmke (5), Tobias Kinder, Lasse Stahl (2), Linus Dahmke (1), Bendix Schrödter (9/2), Philipp Scharff, Jan Eckert (1), Marvin Künsken (2), Kristoff Rieper, Torben Hinsch (4), Alexander Thoms (2)

SR: Schmidt/Vollstedt (MTV Herzhorn)    Zeitstrafen: 4/6  7-M: 6/2        Z: 200