Aktuelle News

Mühsamer Auswärtserfolg in Bredstedt

Nach zwei Niederlagen in Folge konnten die Wölfe endlich wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Mit 23:22 (12:8) gewann das Team von Trainer Jan Weide beim Bredstedter TSV und beendet die kurze Durststrecke. So wirklich zum Feiern war dem Wölfe-Coach aber nicht zumute.

„Wir haben die zwei Punkte, das ist erst mal die positivste Erkenntnis. Zudem haben wir in der Deckung wieder eine gute Leistung gezeigt. Im Angriff dagegen haben wir vor allem nach der Pause ohne jegliches Tempo agiert, jede Menge Fehler produziert und den Gegner so wieder aufgebaut.“

Nach einem Bredstedter Blitzstart sah es zunächst danach aus, als sollte das Weide-Team in Richtung dritte Saisonniederlage marschieren. 5:1 führten die Hausherren nach 10 Minuten, dann aber fanden die Treenehandballer immer besser ins Spiel. 6 Treffer in Folge sorgten für die Führung der Wölfe, die sie bis zum Seitenwechsel auf 4 Tore ausbauen konnten.

Sicherheit gab diese komfortable Führung dem Weide-Team aber nicht, denn im zweiten Abschnitt gelang den Wölfen im Angriff nur noch wenig. Nach 38 Minuten hatte der BTSV ausgeglichen und es entwickelte sich bis zum Abpfiff ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit zahlreichen Unzulänglichkeiten auf beiden Seiten. Jason Hein gelang in der 56. Minute das 23:22, kassierte dann aber eine Zeitstrafe. In Unterzahl hatte das Weide-Team noch bange Sekunden zu überstehen. So hatte Lasse Sörensen für den BTSV per Strafwurf die Chance auf den Ausgleich, scheiterte aber an Rafael Krteschmer, der auch den Nachwurf des Bredstedter Shooters parieren konnte. Den doppelten Punktgewinn sicherte dann Lasse Worm, der nach einem Fehler im Wölfeangriff im Zurückeilen den Konterpass der Gastgeber abfing.

Wölfe-Coach Jan Weide hatte kurz nach dem Spiel den Blick schon in Richtung Heimspiel gegen Sieverstedt gerichtet. „Wir werden im Training unter der Woche vor allem im Angriff einiges aufzuarbeiten. Mit der Angriffsleistung von heute wird es Freitag gegen Sieverstedt sehr schwer werden, erfolgreich zu sein.“

HSG: Rafael Kretschmer, Henning Döhring (1) – Lennart Carstens (1), Timon Stockhaus, Lasse Worm (4), Jason Hein (2), Felix Cardel (4/1), Kim Petersen (1), Matthias von Petersson (1), Tristan Schrödter (1), Timo Bülk (2), Mats Brogmus, Morten Boelk (2), Thore Erichsen (2)

BTSV: Marvin Pophal, Lasse Hansen – Marc Görtzen, Johannes Lassen (7), Benjamin Haas, Rune Jordans, Stefan Kotzan (4), Thies Petersen (1), Melf Voigt (2), Lasse Sörensen (3/1), Blaik Jordans (5), Bjarne Petersen

SR: Kloth/Richter (Kiel)    Zeitstrafen: 3/4   7-M: 3/4        Z: 100