Aktuelle News

Locker in die nächste Runde

Keine Mühe hatten die Tarper Wölfe im HVSH-Pokal. Beim Förde-Regionsoberligisten HSG 24109 gewann das Team von Jan Weide mit 37:23 (21:8) und zieht somit in die Dritte Runde ein.

Bis zum 3:3 (7. Min.) hielt der Gastgeber dem Tarper Tempospiel stand, dann zogen die Treenehandballer davon und hatten gegen die überforderten Kieler beim Pausenpfiff praktisch schon für die Entscheidung gesorgt. Nach dem Seitenwechsel ließen es die Wölfe etwas ruhiger angehen. Die nie aufsteckenden Hausherren nutzten dies und konnten so den zweiten Abschnitt weitestgehend ausgeglichen gestalten. „Das war vor allem vor der Pause ein seriöser Auftritt. Danach haben wir das Spiel in einigen Phasen etwas zu locker genommen, dabei aber nie die Kontrolle verloren. Das wichtigste war, das sich unsere Verletztenliste nicht verlängert hat und ich auch den angeschlagenen Akteuren eine Pause gönnen konnte“, so ein sichtlich zufriedener Wölfe-Coach.

HSG: Henning Döhring, Rafael Kretschmer – Timon Schmidt (3), Felix Cardel (15/3), Kim Petersen (1), Matthias von Petersson (2), Tristan Schrödter, Rune Bandemer (2), Mats Brogmus (8), Morten Boelk (1), Thore Erichsen (5)

Beste Werfer der HSG 24109: Tolga Takan (6), Marcel Vaupel (5), Yannik Andrews (4)