Aktuelle News

KOL: Noch ein Sieg bis zur Meisterschaft

Nachdem der Landesligaaufstieg seit 2 Wochen feststeht, kann die S-H-Ligareserve der „Wölfe“ nach dem 33:18 (14:7) gegen die SG Pahlhude/Tellingstedt II bereits am nächsten Spieltag mit einem Erfolg beim HC Treia/Jübek II auch den Meistertitel unter Dach und Fach bringen. Grund dafür ist der Ausrutscher des Tabellenzweiten RW Niebüll beim TSV Glücksburg.

So richtig war die Ansprache von Coach Mario Kretschmer an sein Team wohl zunächst nicht angekommen. „Ich habe von meiner Mannschaft erwartet, dass sie von Beginn an mit der nötigen Einstellung in dieses Spiel geht. Das haben sie zunächst nicht umgesetzt“, ärgerte sich der Trainer ein wenig über die fehlerhaften Anfangsminuten seiner Jungs. In der Deckung agierte man viel zu passiv und der Angriff produzierte zahlreiche Ballverluste. Lediglich Timon Schmidt zeigte sich treffsicher. So konnten die Gäste die Partie in der Anfangsphase offen gestalten (6:6/15.) ehe die Hausherren sich in Abwehr und Angriff zu steigern vermochten. 4 Tore in Folge sorgten für ein 10:6 (21.) und für weitere Sicherheit im Abschluss. Nach der komfortablen Pausenführung dauerte es lediglich 2 Minuten, bis die Vorentscheidung gefallen war. Finn Sommer traf im Gegenstoß zum 18:8 (32.) für die Hausherren, die nun bis zum Abpfiff das Tempo hochhielten und am Ende auch in der Höhe verdient gewannen. Erwähnenswert in dieser unspektakulären Partie war der gelungene Einstand von Linksaußen Tobias Labus, dem in seiner ersten Partie für die Treenehandballer gleich 3 Treffer gelangen.

HSG II: Maik Weinbach, Jens König – Tobias Schäfer (3), Momme Schulte Steinberg (1), Finn Sommer (6), Timon Schmidt (7/1), Jan Philip Thomas (1), Björn Bendixen (2), Tim Berggreen (2), Jannik Prädel (1), Jan Vogeler (3/1), Lasse Ramm (4), Tobias Labus (3/1)