Aktuelle News

Im dritten Anlauf der erste Saisonsieg

Im Derby gegen den Aufsteiger HSG SZOWW siegten die „Wölfe“ am Ende deutlich mit 27:18 (12:10). Dabei hatte das Team von Jan Weide und Ralf Heckel vor allem vor der Pause große Probleme mit den Nordfriesen.

Foto: SPEEDPhotos Mario Koberg

„Die erste Hälfte war zum vergessen, da haben wir kaum einmal Lösungen im Angriff gefunden. Das positive war eigentlich nur die Halbzeitführung,“ beschrieb das Trainergespann der „Wölfe“ die erste Hälfte treffend.

Die „Wölfe“ taten sich von Beginn an sehr schwer gegen den leidenschaftlich kämpfenden Aufsteiger. Der Überraschte mit zwei vorgezogenen Deckungsspieler und legte so den Rückraum der Treenehandballer nahezu lahm. Die Hausherren ließen die nötige Laufbereitschaft vermissen und hatten nur selten einmal zündende Ideen. Zudem wurden einige glasklare Gelegenheiten vergeben. Mit 6:8 (23.) gerieten die „Wölfe“ ins Hintertreffen ehe man langsam besser ins Spiel fand. Felix Cardel sorgte für den Ausgleich (8:8/26.) und in Überzahl gelang bis zur Pause eine 2-Tore-Führung.

Im zweiten Abschnitt zeigten sich die Gastgeber im Angriff deutlich verbessert. Matthias von Petersson setzte die Akzente und nach 40 Minuten war der Vorsprung auf 5 Tore angewachsen (17:12). Auch die Struktur in den Angriffen stimmte nun, zudem schwanden den Nordfriesen zunehmend die Kräfte. „Wir haben unsere Vorteile dann endlich auch genutzt,“ so die „Wölfe“-Trainer, die sich spätestens nach dem 24:16 (55.) durch Kevin Hamann entspannt zurücklehnen konnten.

Wölfe: Rafael Kretschmer, Henning Döhring – Lennart Carstens (1), Jason Hein (2), Timon Schmidt (2), Felix Cardel (3), Kim Petersen (2), Matthias von Petersson (5), Tristan Schrödter, Timo Bülk (3), Gunnar Jakubowski (3/1), Thore Erichsen, Sören Thoroe (3), Kevin Hamann (3/1)

SZOWW: Hendrik Janssen, Malte Jensen, Maurice Bastian – Lennard Schulte Südhoff, Pelle Clausen (1/1), Nico Hollmer (4), Kim Jacobs, Mirco Lorenzen, Hans Kaphengst (4), Malte Petersen (1), Gunnar Sokoll (3/1), Tim Hansen (3), Kevin Schnettler (2), Kjell Fuchs

SR: Andresen/Blohm (HSG Holstein Kiel/Kronshagen)   Zeitstrafen: 5/4   Disq.: Pelle Clausen (HSG SZOWW)   7-M: 6/2   Z: 300