Aktuelle News

HSG Schülp/Westerrönfeld II – HSG Tarp/Wanderup II 23:23 (10:11)

Kein Spiel für schwache Nerven – 4 Minuten vor dem Ende war die Partie beim 20:23 eigentlich schon verloren.

Tore von Tobias Schäfer (58.) und Tjorben Heckel (60.) sorgten für den Anschluss und Jan Philip Thomas nach einem Ballgewinn praktisch mit dem Schlusspfiff doch noch für ein Happy End. „Am Ende war es ein sicher glücklicher, in jedem Fall aber verdienter Punktgewinn. Allerdings war insgesamt mehr drin. Wir haben einfach viel zu viele klare Torgelegenheiten ausgelassen,“ analysierte Trainer Mario Kretschmer.

Stärkste Waffe der Treenehandballer war einmal mehr die stabile Defensive, die nur wenig zuließ. Das große Manko der Tarper war im Angriff die Chancenverwertung. So blieb die Partie bis zur Pause ausgeglichen. Nach dem Seitenwechsel erkämpfte sich das Kretschmer-Team einen 2-Tore-Vorsprung (18:16/41.), verpasste aber in der Folgezeit eine mögliche Vorentscheidung. Diese Abschlussschwäche nutzten die Hausherren, drehten das Spiel und hatten kurz vor Schluss den Heimsieg vor Augen.

M2: Brian Schiewer, Jens König – Tobias Schäfer (1), Tjorben Heckel (3), Momme Schulte Steinberg, Finn Hansen (4/3), Tobias Labus, Florian Schmidt (3), Jan Philip Thomas (5), Björn Bendixen (5/2), Tim Berggreen (1), Leroy Lorenzen, Rayk Kretschmer (1), Jan Vogeler