Aktuelle News

Hart erkämpfter Auswärtserfolg in Preetz

Bis zum Schlusspfiff mussten die „Wölfe“ um den Sieg bangen. Am Ende waren alle erleichtert, dass es eine Woche nach Übernahme der Tabellenführung nicht gleich einen Ausrutscher gab. 24:23 (10:9) stand es nach 60 zähen Minuten, in denen die abstiegsbedrohten Preetzer den Treenehandballern wie im Hinspiel das Leben schwer machten.

„Wir hatten so unsere Probleme mit der Spielweise der Preetzer, die uns nicht so zu liegen scheint. Es war dann am Schluss ein zwar knapper aber insgesamt verdienter Sieg“, meinte Coach Jan Weide. Ohne Lasse Worm und Lennart Carstens kamen die Treenehandballer nur schwer ins Spiel. Thore Erichsen brachte das Weide-Team erstmals in Führung (7:6/19.), weiter absetzen konnte sich der Spitzenreiter aber zunächst nicht. „Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Jason Hein. Da war es gut, das Timon Schmidt aus unserer Reserve dabei war und die Lücke in der Deckung nahtlos schließen konnte“, lobte Weide den Kreisläufer, der nächste Saison wieder fest zum Kader der Ersten gehören wird. Nach dem 17:17 (44.) brachte Jan Weide dann den siebten Feldspieler und hatte damit den gewünschten Erfolg. Die „Wölfe“ zogen auf 21:17 (50.) davon, kamen aber in der Crunchtime noch einmal in arge Bedrängnis. „Leichte Fehler, unglückliche Schiedsrichterentscheidungen, in der Schlussphase kam alles zusammen. Wir hatten aber im Endeffekt die nötige Nervenstärke, die zwei Punkte einzufahren“, befand Jan Weide. Nach dem Anschlusstreffer kam Preetz noch einmal in Ballbesitz, scheiterte aber an Keeper Rafael Kretschmer. „Jetzt gilt unsere ganze Konzentration dem Derby gegen den Bredstedt. Lennart und Lasse werden dann wieder dabei sein, bei Jason sieht es leider nicht so gut aus“.

HSG: Rafael Kretschmer, Henning Döhring – Timon Schmidt, Timon Stockhaus (1), Jason Hein, Felix Cardel (3), Kim Petersen (2), Matthias von Petersson (3), Tristan Schrödter (1), Timo Bülk (6), Mats Brogmus (5/2), Morten Boelk (2), Thore Erichsen (1)

Preetz: Malte Beisner (1), Tom Wiechert – Svend Ranke (1), Niclas Gambal, Niklas Falk (3), Marek Sonnenrein, Michel Hamann (6/3), Marc Klaus (4), Florian Hartz (1), Tim Jost, Jasper Glaubitz (3), Christian Wöhrmann (4), Max Rowedder

SR: Baumgard/Schneider (Eutin 08)    Zeitstrafen: 0/2   7-M: 3/2  Z: 110