Aktuelle News

Gegen Nord-NF soll die Heimbilanz wieder aufgebessert werden

Nach dem makellosen Saisonstart hakt es in den letzten Wochen bei den Wölfen ein wenig. Nach zuletzt 3:5 Punkten ist das Team von Jan Weide auf den dritten Tabellenplatz abgerutscht. Vor allem die Heimpleite gegen den Preetzer TSV wurmt immer noch.

„Die Leistungen der letzten Wochen waren einfach ungenügend. Natürlich kann man bei einem Mitfavoriten wie Kronshagen verlieren und auch Sieverstedt hat bei uns ein starkes Spiel abgeliefert, die Frage ist nur wie man die Punkte abgibt. Hätten wir unser Potential über 60 Minuten abgerufen, wäre uns der eine oder andere Minuspunkt erspart geblieben. Es fehlt uns momentan an der nötigen Konstanz und manchmal auch an der Konzentration“, analysiert der Wölfe-Coach.

Konzentration ist dann auch das Stichwort für das Derby gegen die HSG Nord-NF. „Gegen die Nordfriesen müssen wir von Beginn an hellwach sein. Ähnlich wie Sieverstedt bestrafen die jeden Fehler. Und ständig einem klaren Rückstand hinterherlaufen wie in den letzten Spielen kostet viel Kraft, die dann in der Crunchtime am Ende vielleicht fehlt“, so Weide, der vor allem mehr Effektivität im Angriff einfordert. „Auf unsere Deckung konnten wir uns bisher immer verlassen mal abgesehen vom Sieverstedt-Spiel, wo sich auch das Fehlen von Lennart Carstens bemerkbar gemacht hat. Die Probleme haben wir im Angriff. Entweder unterlaufen uns leichte Fehler oder wir lassen uns zu unvorbereiteten Abschlüssen verleiten. Zudem haben wir auch in der Verwertung unserer Tormöglichkeiten noch Luft nach oben“. Gegen die vom Ex-Tarper Thorsten Schella trainierten Grenzdörfler erwartet Weide in jedem Fall eine enge Partie. „NF ist sehr spielstark und torgefährlich. Die Mannschaft wird am Ende der Saison sicherlich im oberen Tabellendrittel zu finden sein.  Wir sollten uns auf keinen Fall von deren schlechter Auswärtsbilanz blenden lassen. Irgendwann platzt auch da der Knoten aber das muss ja nicht grad in der Treenehalle sein“.

Neben einer Leistungssteigerung seiner Jungs setzt Weide auch wieder auf lautstarke Unterstützung durch die Tarper Handballfans. „Die Kulisse gegen Sieverstedt war schon toll. Gegen Nord-NF können wir diese Unterstützung auch wieder gut gebrauchen“.