Aktuelle News

Die Wölfe verteidigen die Tabellenführung

Die Wölfe bleiben nach dem 22:18 (9:9)-Heimsieg gegen die HSG Horst/Kiebitzreihe weiter Tabellenführer in der S-H-Liga.

Es war eine sehr kampfbetonte aber faire Partie, die im Zeichen zweier starker Abwehrreihen stand. Dabei zeigte sich die Wölfe-Deckung eine Spur stabiler und disziplinierter, sehr zur Freude von Coach Jan Weide. „Unsere Defensive hat über die gesamten 60 Minuten sehr gut gearbeitet“.

Beide Mannschaften starteten nervös und fahrig in die Partie und leisteten sich in den ersten 10 Minuten einige leichte Fehler. In der Folgezeit waren es die Gäste, die als erstes besser in die Partie fanden. Mit einem Doppelschlag sorgte Robert Schulze für die 2-Tore-Führung (4:6) ehe sich der Aufsteiger dann selbst schwächte. Zunächst kassierte der bereits mit 2 Zeitstrafen bedachte Mirco Hahn bei einem Wechselfehler die 3. Zeitstrafe (19 Min.) und nach 25 Minuten gab es für Jan Stefan die rote Karte nach einem Foul an Mats Brogmus. So konnte das Weide-Team beim Seitenwechsel wieder ausgleichen.

Nach der Pause gewann das Wölfe-Spiel zunehmend an Sicherheit. Vor allem mit dem Spiel über den Kreis stellte man die Gästeabwehr immer wieder vor Probleme. „Wir haben da im Angriff sehr geduldig gespielt und dann die Lücken genutzt“, analysierte Jan Weide. Über 11:11 (34. Min.) zogen die Treenehandballer bis zur 48. Minute auf 17:13 davon. Die Gäste waren in der in der Schlussphase zwar bemüht um den Anschluss, konnten sich im Angriff aber nur noch selten durchsetzen. Zudem musste das Krieter-Team erneut einige unnötige Zeitstrafen hinnehmen. In den letzten Minuten ließen die Hausherren dann auch nichts mehr anbrennen und konnte am Ende einen verdienten Heimsieg feiern. „Das war schon ein hartes Stück Arbeit gegen einen starken Gegner, der deutlich mehr drauf hat als es der aktuelle Tabellenstand aussagt. Von daher bin ich froh über den Sieg. Jetzt freuen wir uns noch auf das Final Four am Wochenende in eigener Halle und dann auf die Weihnachtspause“, so ein rundum zufriedener Jan Weide.

HSG: Rafael Kretschmer, Henning Döhring – Lennard Carstens (1), Timon Stockhaus, Lasse Worm (3), Jason Hein, Felix Cardel (4/1), Kim Petersen (5), Matthias von Petersson (1), Tristan Schrödter, Tobias Otto (3), Rune Bandemer (2), Mats Brogmus (2/1), Morten Boelk (1)

Horst: Matei-Romeo Ionita, Ole Bostelmann, Jascha Fehlberg – Jan Stefan, Finn-Luca Sötje (4), Leon Jermies, Mirco Köber (2), Sebastian Krohn (1/1), Finn Nissen, Mirco Hahn (1), Tobias Bombe (3), Tim Reichert (2), Robert Schulze (5), Arnd Sasse

SR: Albrecht (SG Bordesholm/Brügge) / Porepp (Niendorfer TSV)    Zeitstrafen: 4/9   Disq.: Hahn, Nissen (Horst/3. Zeitstrafe), Stefan (Horst)            7-M: 5/2   Z: 100