Skip to main content

Turnierregeln Eulencup 2018

Um Unklarheiten und Irritationen über die sportlichen Regeln des Turniers zu vermeiden, findet ihr hier die Bestimmungen, nach denen der Wettkampf durchgeführt wird. 

Regel 1

Spielberechtigung: Jeder Verein verpflichtet sich durch Abgabe einer vollständigen Spielerliste mit den entsprechenden Daten dafür zu bürgen, dass diese Spieler auch spielberechtigt sind. Der Veranstalter behält sich vor, dies beim jeweiligen Handballverband auch nachzuprüfen und bei Fehlverhalten zu melden.

Regel 2 

Es wird nach den Regeln und Satzungen des Deutschen Handballbundes (DHB) gespielt. Team-Time-out und Time-out bei Hinausstellungen werden nicht gegeben. Die Uhr läuft während des Seitenwechsels weiter. Eventuelle Hinausstellungen während des Seitenwechsels werden gestoppt. Die Verletztenregel (3 Angriffe Pause) aus der Jugendbundesliga findet auf dem Turnier keine Anwendung. 

Ein Torwartwechsel bei 7-Meter ist jederzeit erlaubt. 

Hinweis für die ausländischen Mannschaften: Ein Spielerwechsel ist in der B- und C-Jugend nur bei eigenen Ballbesitz oder Time-Out möglich. 

Regel 3 

Die Spielzeit für die A- und B-Jugend Spiele beträgt 2 x 20 Minuten, für die C-Jugend 2 x 15 Minuten. 

Regel 4 

Proteste sind nur gegen Vergehen der Turnierleitung möglich. Bei Einspruch wird eine Gebühr von 150,00€ in bar fällig, die nur beim erfolgreichen Einspruch erstattet wird. 

Über Einsprüche entscheidet die Turnierleitung. 

Schiedsrichterentscheidungen sind Tatsachenentscheidungen. 

Disqualifikation: 

• 3x2 Minuten und direkt rote Karte nach Foulspiel -- keine Sperre 

• Direkte Disqualifikation mit blauer Karte -- ein Spiel Sperre 

Regel 5 

Alle Spiele müssen pünktlich angepfiffen werden. Tritt eine Mannschaft nicht an, wird das Spiel mit 2:0 Punkten und 3:0 Toren für die angetretene Mannschaft gewertet. Die Kaution wird einbehalten. 

Regel 6 

Die erstgenannte Mannschaft stellt den Spielball und hat im Bedarfsfall das Trikot zu wechseln. In Hallen mit Hartwachsverbot stellt der Veranstalter den Spielball. 

Regel 7 

Sind nach der Vorrunde Mannschaften punktgleich, dann entscheidet: Der direkte Vergleich der punktgleichen Mannschaften. Die Tordifferenz Die mehr erzielten Tore Sind diese vorher genannten Punkte unentschieden, wird ein 7m Werfen mit drei Schützen angesetzt. Ist auch hier keine Entscheidung gefallen, entscheidet jeweils der nächste Wurf. 

Regel 8 

Bei Entscheidungen zwischen punktgleichen Mannschaften der Vorrunde (Bester Dritter, zweitbester Dritter, etc.) entscheidet zunächst die durchschnittliche Punktzahl pro Spiel, danach das Torverhältnis, schließlich die durchschnittlich geworfenen Tore pro Spiel, danach das Los. 

Im Viertelfinale kann kein Gruppenerster auf den Gruppendritten seiner eigenen Vorrundengruppe treffen. 

Regel 9 

In der Endrunde (KO-System) erfolgt bei unentschiedenem Endstand eine Verlängerung von einmal 5 Minuten, danach 7m Werfen wie in der Regel 6.4 (Regelwerk) beschrieben.

Regel 10 

Alle Mannschaften haben Spielerpässe mitzuführen und am Eröffnungstag eine ausgefüllte Mannschaftsliste (Vordruck) abzugeben. Das Geburtsdatum muss beweisbar sein (Pass, Ausweis).

Regel 11 

In einigen Hallen besteht Wachsverbot. Bitte die Hallenordnung der jeweiligen Halle beachten und den Anweisungen der Hallenaufsicht folgen. Bei Zuwiderhandlungen wird die Kaution einbehalten. Eine evtl. Hallenreinigung wird dem verursachenden Verein in Rechnung gestellt! 

Regel 12 

Die eingesetzten Hallenaufsichten sorgen für den reibungslosen Turnierablauf. Die Turnierleitung und Hallenaufsichten sind weisungsbefugt.